Was passiert mit dem Blut?

Wir beliefern hauptsächlich Krankenhäuser und Arztpraxen in der Region.

Doch zuvor werden alle Blutkonserven sorgfältig auf HIV (Erreger von AIDS), Syphilis, Leberentzündung und weitere Erkrankungen überprüft. Nur absolut sichere Blutpräparate werden zu weiteren Arzneimitteln und Ausgangsstoffen für die Pharmaindustrie weiterverarbeitet.
Ein Teil der Blutkonserven steht 6 Stunden nach der Spende für den schnellen Einsatz bei Unfallopfern bereit. Sie sehen, Ihre Spende wird dringend benötigt.