Plasmaspende

Plasma ist die Basis zur Herstellung lebensnotwendiger Medikamente, mit denen Leben gerettet und geschützt werden können.

Intensivmedizinisch betreute Patienten
Jeder kann in die Situation kommen, Plasmaprodukte zu benötigen. Verletzungen aufgrund von schweren Verkehrsunfällen, aber auch Organtransplantationen oder Krebserkrankungen können zu lebens-bedrohenden Blutungen führen. Durch die hohen Blutverluste reichen die körpereigenen Gerinnungsfaktoren oft nicht mehr aus, um die Blutungen zu stoppen. Häufig fehlen die Eiweiße, die zur Aufrechterhaltung des Blutdrucks führen. Nur durch die Zufuhr von Plasma oder Plasmakonzentraten können sowohl die Blutgerinnung als auch der Kreislauf wieder normalisiert werden.

Bluterkrankheit (Hämophilie)
Hämophilie-Patienten haben zu wenig an bestimmten Gerinnungsfaktoren (Faktor VIII oder Faktor IX) im Blut. Das Fehlen dieser Faktoren führt dazu, dass Blut nicht oder nur sehr langsam gerinnt. Schon kleinere Verletzungen, wie Schnittverletzungen, die normalerweise völlig ungefährlich sind, können für den Betroffenen lebensbedrohliche Blutungen auslösen. Dies führte früher dazu, dass die meisten Bluterkranken sehr jung verstarben. Heute können die fehlenden Faktoren gezielt ersetzt werden und die ca. 4.000 Bluterkranken in Deutschland sind in der Lage, ein weitgehend normales Leben zu führen.

Patienten mit Erkrankungen des körpereigenen Immunsystems
Diesen Patienten fehlen wichtige Bestandteile des Immunsystems: Sie bilden zu wenig oder überhaupt keine Antikörper und leiden deshalb immer wieder unter Infekten, die das normale Maß deutlich übersteigen. Schon ein harmloser grippaler Infekt könnte lebensbedrohlich werden.

Rund 8.000 Menschen sind in Deutschland betroffen. Eine regelmäßige Behandlung mit Antikörpern (= Immunglobulinen), die nur aus Blutplasma gewonnen werden können, verhilft diesen Menschen zu einem nahezu normalen Leben.

Um all diesen Menschen die notwendige Therapie zu gewährleisten, benötigen wir Ihre Spende!

Plasma und die daraus hergestellten Medikamente sind für die moderne Medizin unverzichtbar. Deshalb gilt Ihnen der Dank all der Patienten, die aufgrund Ihrer Spende schwere Unfälle überlebt haben, oder die trotz einer lebensbedrohlichen Erbkrankheit ein weitgehend normales Leben führen können.

Um auch in Zukunft die Versorgung mit lebenswichtigen Plasmapräparaten sicherzustellen, sind diese Patienten auf Ihre freiwillige Spende angewiesen.

Genaue Spendevoraussetzungen entnehmen Sie bitte den Allgemeinen Spendebedingungen

 

Retten Sie Leben! Spenden Sie Plasma

Plasmaspende: Retten Sie Leben!

 

Ablauf der Plasmaspende

Ablauf der Plasmaspende

 

So wird Plasma zu einem Medikament

So wird Plasma zu einem Medikament

 

Plasma in Zahlen

Plasma in Zahlen

 

5 gute Gründe, Plasma zu spenden

5 gute Gründe, Plasma zu spenden

 

Anderen Menschen zu helfen, zahlt sich immer aus.

Wer Plasma spendet, rettet Leben und leistet einen Beitrag zur Gesundheit seiner Mitmenschen. Denn aus Blut und Plasma entstehen viele lebenswichtige Medikamente. Da weder Blut noch Plasma künstlich hergestellt werden können, sind viele kranke Menschen nach wie vor auf gesunde Spender angewiesen.

Die BARMER GEK schätzt die ärztliche Kontrolle bei Plasmaspendern sehr. Somit wurde neben der Blutspende auch die Plasmaspende in das Bonusprogramm aufgenommen.

Aktive Plasmaspender erhalten einen Bonus von 150 Punkten.